(

Blog

Dieser Blog ist (m)ein kreatives ExperimentierFeld der Möglichkeiten mit vielfältigen Themen aus Philosophie und Psychologie. Die Texte sind aus unterschiedlichsten Perspektiven geschrieben und wünschen sich, den Lesenden zum Innehalten einzuladen.

Häuptling Strahlende Sonne spricht: Über gefrorene Beziehungen

„Ich spreche aus Eurer Mitte heraus zu Euch. Wir sind Wasser. Unser menschlicher Körper, in dem wir unsere irdische Erfahrung machen dürfen, besteht zu 60-80 % aus Wasser. Wasser kann drei Aggregatzustände annehmen: Fest (als Eis), gasförmig (als Wasserdampf) und flüssig. Ich habe in den letzten Jahren viele Beziehungen zwischen Menschen, zwischen Freunden und Familienmitgliedern, beobachtet und studiert. In den Beziehungen, in denen Liebe und Verbindung, Einklang und Respekt florieren, ist die Beziehung im Fluss, sie fließt weich und beweglich von einem Menschen zum anderen und wieder zurück. Eine nährende Segensspirale. In den gasförmigen Beziehungen ist Unklarheit und Unbewusstsein wahrnehmbar. Besonders am Herzen liegen mir gerade die gefrorenen Beziehungen, die Beziehungen zwischen zwei Menschen, die erkaltet, erstarrt, tiefgekühlt sind. Verbindung, Heilung und Liebe können nur fließen, wenn wir unsere Herzen wieder für uns selbst und für einander öffnen. Ja, natürlich, wir werden dadurch verletzlich. Wir werden jedoch auch wieder berührbar und erkennbar als (mit)fühlende Wesen, die wir sind.

Welche Beziehungen in Deinem Leben sind gefroren, bei denen Du die Sehnsucht spürst, dass sie wieder ins Fließen kommen?

 

Chief Radiant Sun Speaks: On Frozen Relationships

"I speak to you from within your circle. We are water. Our human body, in which we may have our earthly experience, consist 60-80% of water. Water can assume three states of aggregation: Solid (as ice), Gaseous (as water vapor) and Liquid. In recent years I have observed and studied many relationships between people, between friends and family members. In those relationships where love and connection, harmony and respect flourish, the relationship is in flow, flowing softly and moving from one person to another and back again. A nurturing spiral of blessing. In gaseous relationships, ambiguity and unconsciousness are perceptible.Especially close to my heart are the frozen relationships, the relationships between two people that have grown cold, frozen, congealed.  Connection, healing and love can only flow when we open our hearts again to ourselves and to each other. Yes, of course, we become vulnerable. But we also become touchable and recognizable again as the sentient and compassionate beings that we are.

What relationships in your life are frozen where you feel the longing for them to flow again?"

 

Selbstverständliche Selbstverständlichkeiten

“Ich bin traurig, weil Du meinen Geburtstag vergessen hast.“, erzählt Sophie ihrem besten Freund Jon als er sie fragt, warum sie sich so lange nicht bei ihm gemeldet habe. „Weißt Du, Jon, für mich bedeutet es Wertschätzung, Zuneigung und Liebe an den Geburtstag eines nahen Menschen zu denken. Ich fühle mich nicht geliebt und gesehen, wenn jemand, mit dem ich eine nahe Beziehung pflege, diesen vergisst.“ Jon lässt ihre Worte in sich wirken. „Das ist interessant, Sophie, dass Du das sagst. Ich danke Dir. Für mich ist das nämlich ganz anders. Mir bedeutet weder mein Geburtstag etwas, noch der Geburtstag von Menschen, die ich liebe. Ich liebe sie ja das ganze Jahr und nicht nur an einem Tag.“ Sophie spürt Jons Worten nach. Es fühlt sich gut an über diese eigenen selbstverständlichen Selbstverständlichkeiten auf der Basis von Vertrauen zu sprechen. Es löst die Traurigkeit in ihr und sie fühlt sich mit Jon wieder verbunden. Jon und Sophie beschließen, sich zukünftig öfter auf diese klärende Weise zu verbinden.

Taking things for granted

"I'm sad because you forgot my birthday," Sophie tells her best friend Jon when he asks her why she hasn't contacted him in so long. "You know, Jon, for me it means appreciation, affection and love to remember the birthday of someone close to me. I don't feel loved and seen when someone I have a close relationship with forgets it." Jon lets her words sink in. "That's interesting, Sophie, that you would say that. I thank you. Because for me, it's very different. I don't care about my birthday or the birthdays of people I love. After all, I love them all year round, not just on one day." Sophie traces Jon's words. It feels good to talk about these own taken-for-granted things based on trust. It releases the sadness in her and she feels reconnected with Jon. Jon and Sophie decide to connect in this clarifying way more often in the future.